Freiheit, die ich meine

Freiheit, die ich meine,
gibt es keine hier.
Freiheit kenn‘ ich keine;
darum komm zu mir.
Freiheit, die du mir
versprochen warst, eh
der Krieg, oh weh,
uns traf, komm doch.
Befrei uns aus diesem Loch,
das wir Erde
nennen. Wo wir leben wie die Herde,
angetrieben von einem „Führer“. Oh weh!

Freiheit, die ich meine,
wann kommst du zu mir.
Freiheit, die ich meine,
steht schon vor der Tür.
Wann kommst du zu mir?
Freiheit, die ich meine?
Gibt es sie nicht hier?
Kommt sie nicht zu mir?

[07.06.71]

Leave a Reply